Passender Kabelschutz

Hier erhalten Sie einen kurzen Überblick über die von uns angebotenen Kabelschutz Möglichkeiten bei der Kabelkonfektionen.

Auswahl des richtigen Kabelschutzes

Metallschutzschlauch wird zum mechanischen Schutz verwendet, sowie als EMV-Schutz. Für hohe Temperaturen geeignet und trittfest. Kann in Schleppketten verwendet werden. Nachteil: Durchmesser muss sehr groß gewählt werden, damit die Flexibilität nicht verloren geht.

Metallgewebeschlauch ist ein zusätzlicher EMV-Schutz, den man bei einzelnen und Mehrfach-Leitungen anbringen kann. Die EMV-Wirksamkeit ist sehr gut. Temperaturfest bis 200°C.
Nachteil: Bei Beschädigungen einzelner Fasern zerstört sich die Leitung schnell. Nicht für Schleppketten geeignet.

Silikon-Schlauch bietet eine zusätzliche elektrische und thermische Isolation. Man kann einzelne und mehrfache Leitungen zusammenfassen. Gut geeignet zur Verdrahtung innerhalb von Geräten. Das Ganze bleibt dann noch flexibel. Nachteil: kann zerreissen, nicht trittfest.

Gewebeschlauch ist ein leichter mechanischer Schutz für Leitungen, die bewegt werden. Temperaturfest bis mind. 150°C. Läßt sich individuell in der Länge anpassen, auch verschieden lange Ausgänge.
Nachteil: Verdrehung muss vermieden werden.

Wellschlauch ist ein schwerer mechanischer Kabelschutz. Durch eingearbeitete Wendel aus Kunststoff oder Metall trittfest und bedingt befahrbar.
Nachteil: der nutzbare Innenraum ist relativ klein.

Flex-Rohr ist ein leichter mechanischer Kabelschutz, bei kleineren Durchmessern trittfest. Es gibt passende Anschluss- und Durchgangsfittings. Direkter Anschluss an Harting-Steckverbinder.
Nachteil: Kabel muss gegen Verdrehen gesichert werden.